055 555 05 45
365 Tage von 8-20
telefonische Erreichbarkeit

Neurophysiologische Therapie

Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage

Unter Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage sind alle Behandlungsverfahren zu verstehen, die bei bewusster Ausnutzung der natürlich vorhandenden Bahnungs- und Hemmungsmechanismen des Nervensystems dazu beitragen, krankhaft gestörte Bewegungsmuster zu verbessern oder zur Norm zurückzuführen.

Dieses therapeutische Vorgehen ist angezeigt bei Gehirn-, Rückenmarksbezogenen Beschwerdebildern, bei peripheren Lähmungen sowie atrophischen oder dystrophischen Muskelveränderungen. Ausgehend von der neurophysiologischen Bewegungsentwicklung wurden unter anderem von Bobath, Brunkow, Kabat eigenständige Behandlungskonzepte und Methoden entwickelt.

Die einzelnen Behandlungsverfahren gehen von unterschiedlichen Grundpositionen aus. Sie entfalten unter Anwendung verschiedener Grifftechniken, Fazilitationen und Widerstände sowie über bestimmte Lagereflexe eine positive Wirkung auf Muskeltonus und pathologisches Bewegungsverhalten. Angepasst an die jeweilige Situation des Patienten sind dabei die bestmögliche Beherrschung der Rumpfstabilität und koordinierte Bewegungsabläufe anzustreben.

MS-Therapie

Die Behandlung von Multiple Sklerose-Patienten ist komplex. Kaum eine andere Krankheit zeichnet sich durch so viele verschiedenartige Symptombilder bzw. Krankheitsverläufe aus. Deren Anzahl, Art und Ausprägung bestimmen den Verlauf der Krankheit und dadurch auch die spezifischen Behandlungsmöglichkeiten. Ein allgemeingültiges Behandlungskonzept kann daher nicht erlernt werden.

Das Erkennen der spezifischen Problematik ist nicht immer einfach. Hier hilft die Vorgehensweise im „Clinical Reasoning“ (CR). Darunter ist die klinische Beweisführung zu verstehen, wie sie von Ärzten, Pflegepersonal und Therapeuten im Einzelfall angewendet wird. Das Ziel von CR ist das für den individuellen Patienten bestmögliche Vorgehen im Rahmen der Erkennung und Benennung einer Krankheit (Diagnostik), ihrer Behandlung (Therapie) und auch einer längerdauernden Rehabilitation. Auf Grund der jeweiligen Patientenproblematik führt der MS-Therapeut lösungsorientierte Therapieinterventionen durch, welche den Patienten fordern, aber nicht überfordern.


zurück